Donnerstag, 19. Januar 2017

Mach es gut liebe Wegbegleiterin!

Liebe Bluse,
ich werde dich vermissen. Ich habe sehr lang darauf gewartet, dich wieder tragen zu können. Du bist nicht besonders, auch nicht besonders schön, aber du hast mir lange Zeit nicht mehr gepasst. Das machte mich sehr traurig.
Ich habe dich damals für die Hochzeit von Bekannten kurzfristig erstanden. Es war außergewöhnlich, da du mehr weiß als schwarz bist. Du warst quasi ein Außenseiter in meinem Kleiderschrank. Ein paar Mal danach hatte ich dich noch an. Auf dem Casinoabend in Italien oder in Dänemark am Strand. Dann wurdest du immer kleiner. Okay, um ehrlich zu sein, wurde mein Körper immer größer, nicht du immer kleiner. Manchmal habe ich dich gar nicht mehr angesehen, weil mir das vor Augen führte, wie viel ich zugenommen habe.
Du hingst neben meinen Band-Tshirts, die endlich wieder passen (fast schon wieder zu groß sind) und so kam es dazu, dass ich dich vor Weihnachten anprobierte. Es spannte insbesondere im Sitzen am Oberbauch, weshalb ich dich wieder zurück hing. Du solltest dort noch ein bisschen auf deinen Tag warten.
Heute morgen fasste ich dich ins Auge. Ich dachte mir, dass du dich zu meiner neuen schwarzen Strickjacke und meinen Chucks, die mir wieder passen (geil!), ganz hübsch machst.
Nun bist du nicht mehr meine Bluse, du bist nun ein viel zu groß gewordenes Stück Stoff. Und trotzdem habe ich dich heute an. Ein aller letztes Mal. Ich habe dich an meinen Körper fest gebunden, damit du mir noch einen letzten Tag die Ehre erweisen kannst. Dein Ausschnitt ist so groß, dass ich dich alle paar Sekunden zurecht zuppeln muss. Ein klitzekleiner Mensch würde sicher noch mit rein passen. Aber das ist mir egal. Wir verbringen heute noch einen schönen Tag zusammen, bis du dich heute Abend in die Kiste zu den anderen viel zu groß gewordenen Stücken gesellen und eine ungewisse Reise beginnen wirst.
Bluse, ich danke dir für die Erinnerung!
Aber lieber Schlauchmagen, sooooo großen Dank, dass du mir viel zu große Kleidung bescherst. Genau das sind die Momente, die die Momente des Zweifelns einholen und verblassen lassen. 
In großer Vorfreude auf die Shoppingtouren,
XXX

Kommentare: